Elektro Thiermann

Elektro Thiermann

Ihr Partner für die Elektrotechnik, Hausgeräte und Kundendienst

Elektro Thiermann RSS Feed
 
 
 
 

Thema: Hausgeräte

Miele feiert seinen 110. Geburtstag mit einer Reihe von Sondermodellen

Großer Auftritt für Gala Grande XL

Quelle:Miele

Quelle:Miele

Vor 110 Jahren wurde Miele gegründet – im westfälischen Herzebrock wenige Kilometer von Gütersloh entfernt, wohin das Unternehmen 1907 zog und bis heute seinen Hauptsitz hat. Aus Anlass des runden Geburtstages bietet Miele verschiedene produktübergreifende Jubiläumsmodelle an, die unter der Bezeichnung „Gala Grande XL“ ab Herbst dieses Jahres erhältlich sind und auf der IFA in Berlin gezeigt wurden. Zu den Aktionsmodellen gehören Waschmaschinen, Wäschetrockner, Staubsauger, Herde, Backöfen, Geschirrspüler und Dunstabzugshauben.

Bei den Waschvollautomaten dominieren unter den Frontlader-Modellen die Geräte mit der Beladungsmenge für sieben Kilogramm Wäsche. Modellabhängig zeichnen sich die Geräte durch zusätzliche Merkmale aus, wie Niedrigtemperaturwaschen (20 Grad und „kalt“), Waterproof-System, Restzeitanzeige. Die maximale Schleuderdrehzahl liegt bei 1400 U/min (W 1000 WPS Gala Grande XL) bzw. 1600 U/min (W 6000 Gala Grande XL). Ergänzt wird das Geburtstags-Angebot durch den Toplader W 600 WPM Gala Grande XL mit zahlreichen Programmen und einem Füllgewicht von maximal 5,5 Kilogramm. Selbstverständlich haben alle Waschmaschinen die patentierte Schontrommel.

Mit einer Schontrommel sind auch die Wäschetrockner-Jubiläumsmodelle ausgestattet. Die Geräte T 7000 C Gala Grande XL und T 9000 C Gala Grande XL haben zusätzlich zu den bekannten Ausstattungsmerkmalen das Perfect Dry-System für punktgenaues Trocknen. Zudem haben die Modelle eine integrierte Kondenswasserableitung, einen Trocknerkorb sowie die Startvorwahl und Restzeitanzeige. Die maximale Beladungsmenge umfasst sieben Kilogramm.

Quelle:Miele

Quelle:Miele

Bei den Staubsaugern fügt sich der S5 Gala Grande XL in die Reihe der Jubiläumsmodelle ein. Das mangorote Gerät basiert auf dem diesjährigen Testsieger S5 EcoLine green und gehört damit zu den ausgezeichneten, stromsparenden Geräten mit einem 1300 Watt Motor. Durch das ComfortSkop-Saugrohr und die flexible Saugschlauchverlängerung ist das Gerät anpassungsfähig und hat eine um 1,50 Meter erhöhte Reichweite.

Aber auch bei den Einbaugeräten werden Jubiläumsmodelle angeboten. Den Geschirrspüler G 1355 SC Gala Grande XL gibt es als Standgerät, Unterbau und integriertes Modell. Sie zeichnen sich u.a. durch den besonders sparsamen Wasserverbrauch ab acht Liter aus, benötigen nur 0,60 kWh Strom bei Anschluss an die Warmwasserleitung und bieten Platz für 14 Maßgedecke. Die Aktionsgeräte verfügen über zusätzliche Ausstattungsmerkmale wie „AutoClose“ zum automatischen Schließen der Tür. Die ebenfalls integrierte „AutoOpen Trocknung“, bei der sich nach Programmende die Tür automatisch leicht öffnet, sorgt für gute und schnelle Trocknung bei gleichzeitiger Zeit- und Energieeinsparung durch die verkürzte Trocknungsphase.

Eine umfangreiche Grundausstattung kennzeichnet die Jubiläumsmodelle bei den Herden, Backöfen und Kompakt-Backöfen aus. Dazu gehört beispielsweise die Funktion Klimagaren, die beim Backen und Braten ausgezeichnete Resultate verspricht. Praktisch sind die pflegeleichten CleanSteel-Fronten für die Edelstahl-Geräte sowie der große Garraum. Kunden können wählen zwischen Geräten mit PerfectClean-Ausstattung und Pyrolyse-Funktion. Im Pyrolyse-Betrieb werden Verschmutzungen bei hohen Temperaturen zu Asche verbrannt, die dann nur noch aus dem Garraum gewischt wird.

Unter den Gala Grande XL-Geräten läutet die DA 6190 W eine neue Designlinie bei den Miele-Dunstabzugshauben ein. Auffälliges Merkmal der 90 cm breiten Wand-Dekorhaube ist der sehr flache Wrasenschirm aus Edelstahl, der dem Gerät ein dezentes, beinahe filigranes Erscheinungsbild verleiht. Die sanft gerundete Vorderkante, in die eine verchromte Aluminiumleiste sowie die Bedienelemente eingearbeitet sind, verstärkt diesen Eindruck.

Bosch is back

Ein Stück Geschichte wird wieder gebaut. Der gute alte Bosch, der Kultkühlschrank dem Axel Hacke so gerne vorliest.

Seit 1949 gibt es ihn: den Bosch Classic Kühlschrank. Das Re-Design bringt ein zeitgemäßes, übersichtliches und großzügiges Innendesign mit sich sowie fünf edle Farben

Seit 1949 gibt es ihn: den Bosch Classic Kühlschrank. Das Re-Design bringt ein zeitgemäßes, übersichtliches und großzügiges Innendesign mit sich sowie fünf edle Farben

Seit 1949 gibt es den Klassiker mit bauchigem Design und Chromgriff, als Modell Classic mit neuem Innendesign und aktueller Technik ist er wieder erhältlich. In Schwarz, Weiss, Cappucino, Bordeauxrot und Quarz mit Energieffizienzklasse A+ und Antibacteria-Ausstattung.

Der Kühlschrank als Mittelpunkt der Küche, ein Stückchen Retrodesign anstatt dem unsichtbar hinter Küchenschränken verstecktem Kühlgerät. Ein Blickfang in jeder Küche.

Miele Kühlschrank wird Testsieger

Wieder schafft es ein Miele-Gerät an die Spitze der Topliste: Die Stiftung Warentest verleiht in der Novemberausgabe dem Einbaukühlschrank K 9252i-1 ohne Gefrierfach die Bestnote 1,1 und damit den ersten Platz.
Und das aus gutem Grund: In allen drei zugrunde gelegten Bewertungskriterien „Kühlen, Stromverbrauch und Handhabung“ schneidet Miele als Kategoriebester ab.

Quelle:Miele

Quelle:Miele


Getestet wurden 19 Einbaukühlschränke, zwölf davon ohne Gefrierfach und sieben mit 4-Sterne-Gefrierfach. Auch in der Kategorie mit Gefrierfach erhält das getestete Miele-Gerät K 9254 iF die Bestnote 1,5. Wie bei seinem ‚Bruder’ ohne Gefrierfach ist der Stromverbrauch hier ebenfalls am geringsten. Beide gehören der Energieeffizienzklasse A++ an, der besten Klasse bei Kühlgeräten, und werden deshalb von der Stiftung Warentest als „Supersparer“ bezeichnet. „Mit Spitzenmodellen können kühle Rechner bis zu 50% Stromkosten sparen.“ Mit diesem Tipp steigt die Zeitschrift „test“ in den Auswertungsbericht ein.
Doch nicht nur der geringe Stromverbrauch, den Stiftung Warentest unter Normbedingungen pro 100 l Nutzvolumen bei 16, 25 und 32°C Umgebungstemperatur prüfte, auch der hohe Komfort spricht für die Miele-Geräte. Dazu zählt beispielsweise die sehr gute Kühlleistung. Egal, ob die Temperaturen sommerlich heiß oder herbst-winterlich kühl sind: Die Regler halten dank ausgereifter Technik die gewünschten Testwerte von 5°C, bzw. minus 18°C im 4-Sterne-Gefrierfach problemlos. Auch die Schnellkühlfunktion erzielt bei Miele den größten Effekt: Sieben Kilogramm Testware waren in drei statt viereinhalb Stunden abgekühlt.
Die einfache Bedienung und die exquisite Ausstattung runden das hochqualitative Gesamtbild ab. Dank der einzigartigen SoftClose-Türschließdämpfung schließt die Kühlschranktür immer sanft und leise. Lautes Zuschlagen und klirrende Gläser bleiben aus. Alles ist in bester Ordnung, wenn sich die Tür das nächste Mal öffnet und der Blick wieder auf das bruchsichere Glas, die breiten Edelstahl-Blenden und die digitale Temperaturanzeige fällt.
Hier sind die Lebensmittel bestens aufgehoben. Teilbare Abstellflächen und variable Höhenverstellungen ermöglichen eine individuelle Nutzung und Aufteilung. Moderne LED-Lampen unterstreichen die kühle Eleganz im Inneren des Kühlschrankes. Sie zeichnen sich durch eine optimale Leuchtkraft aus, sind wartungsfrei und müssen aufgrund ihrer langen Lebensdauer nicht ausgetauscht werden. Ein kleines Detail, in dem sich die Gesamtqualität und Klasse der Miele-Geräte spiegelt.

Klein, aber oho

Saecos neue Xsmall für
großen Kaffeegenuss in kleinen Küchen

Pünktlich zur IFA stellt Saeco die neue Xsmall-Produktlinie vor: Die Modelle Xsmall Plus und Xsmall Steam bieten innovatives Design und technische Raffinesse im neuen Mini-Format. Kompakter und
platzsparender denn je macht die Xsmall-Generation großen Kaffeegenuss selbst in kleinen Räumen möglich.

Quelle:Saeco

Quelle:Saeco

Die Xsmall-Serie richtet sich damit vor allem an junge Paare und Singles mit kleinen Küchen, die alle Vorteile eines modernen Kaffeevollautomaten genießen möchten, ohne Kompromisse einzugehen. Die neue Linie ist im puristischen Anthrazit/Silber oder in frischer Rot/Weiß-Variante erhältlich und trägt wie bereits die Vorgängerlinien Odea, Talea und Primea
die Handschrift des Münchener Designstudios von BMW Group DesignworksUSA. Beide Modelle
präsentieren Saecos charakteristische, klare Linienführung im 360°-Design in neuer, besonders ergonomischer Form. Ansprechendes Design, komfortable Bedienbarkeit und moderne Funktionalität sind hier auf nur 295 x 419 Millimetern Grundfläche gebündelt.

Quelle:Saeco

Quelle:Saeco

Ein Blick auf die technische Ausstattung der Xsmall-Serie beweist, das Saeco technische Raffinesse auf kleinstem Raum zusammengefasst hat. Denn beide Xsmall-Modelle verfügen über ein
besonders leises Scheibenmahlwerk aus Keramik, das die Kaffeebohnen unmittelbar vor dem Brühvorgang mahlt und damit ein intensives Aroma garantiert. Ausgestattet mit dem Automatic-Dose-
System stellen sich die Mahlwerke zudem automatisch auf die verwendete Kaffeebohnensorte ein und richten die Mahlmenge je nach Bohnensorte aus. Mit der automatischen Abschaltung der
Maschinen nach 60 Minuten bieten die neuen Saeco-Modelle überdies eine zeitgemäße Energiesparfunktion. Einfache, komfortable Bedienbarkeit garantieren die frontal
zugänglichen und herausnehmbaren Wasser- und Kaffeesatzbehälter, die beide im Handumdrehen aufgefüllt bzw. entleert werden können. Ein Drehring mit Indikatorleuchten optimiert zudem
die intuitive Bedienbarkeit der Maschine. Für den Kaffeegenuss zu zweit brühen beide
Xsmall-Modelle auf Knopfdruck auch zwei Tassen gleichzeitig. Liebhaber von Kaffeespezialitäten
mit Milch, wie Latte macchiato, Cappuccino oder Café Latte, kommen mit der Xsmall Plus besonders auf ihre Kosten: Sie bietet zusätzlich eine Dampfdüse mit Pannarello, mit der samtigluftige Milchschaumhauben einfach und schnell gelingen. Die Xsmall Plus verfügt zudem über eine hochwertige Lackierung.

(Quelle:Saeco)

Bosch Wärmepumpentrockner EcoLogixx 7

Eine Klasse für sich, energieschonend wie nie: der Bosch Wärmepumpentrockner EcoLogixx 7

Pünktlich zur IFA 2008, die vom 29. August – 3. September 2008 in Berlin stattfindet, präsentiert Bosch Hausgeräte den neuen Wärmepumpentrockner EcoLogixx 7, dessen Verbrauch 40 Prozent unter dem Verbauchswert der Energie-Effiziens-Klasse A liegt. Damit besetzt der EcoLogixx 7 den Spitzenplatz in der Rangliste der Wärmepumpen-Wäschetrockner.

München, den 08. Juli 2008: Größer, höher, weiter: So sportlich das im Olympischen Jahr auch klingt, beim Bosch Wärmepumpentrockner EcoLogixx 7 lautet die Devise eher anders herum: sanfter, leiser, sparsamer. Das Ergebnis ist trotzdem rekordverdächtig. Mit zukunftsweisender Wärmetauschertechnologie im Inneren trocknet das Gerät das gesamte Wäschespektrum so energieeffizient wie ein lauer Sommerwind und das bei maximalem Komfort, Faser- und Knitterschutz.

Quelle:Bosch

Quelle:Bosch

Die innovative Weiterentwicklung der Wärmepumpentechnologie durch das sparsame ActiveAir-System von Bosch wirkt Wunder im EcoLogixx: Der neue Trockner arbeitet so ökonomisch, dass es dafür noch keine Klassifizierung gibt. Sein Verbrauch liegt 40 Prozent unter dem Vergleichswert der Energieeffizienzklasse A – das ist die Spitze unter den Wärmepumpentrocknern! ActiveAir kommt ohne ständiges Nachheizen aus, da sein Wärmetauscher vorhandene Hitzekapazitäten nutzt. Mit Verbrauchswerten von unter zwei Kilowattstunden wird das Haushaltsbudget entscheidend weniger belastet als bei herkömmlichen Trocknern. Und gerade in einer Zeit steigender Energiepreise sind effiziente Geräte der erste Schritt in ein nachhaltiges, auch ökologisch verantwortliches Haushalten Die „Eco“-Qualitäten des neuen Bosch-Trockners sind übrigens Schwarz auf Weiß nachzulesen: In einer Studie bestätigte das Öko-Institut Freiburg dem Gerät sowohl beim kumulierten Energieaufwand als auch beim Treibhauspotenzial die besten Werte aller derzeit angebotenen Trockner.

Bewusste Ressourcenschonung beschränkt sich nicht auf den Strom- und Wasserverbrauch. Der Werterhalt von Kleidungsstücken und der behutsame Umgang mit ihnen ist ebenfalls ein wichtiger Beitrag zur Nachhaltigkeit und kommt nicht zuletzt dem Geldbeutel zugute. Der Bosch EcoLogixx 7 verfügt über das Sensitive Drying System, eine einzigartige Kombination aus extragroßer Anti-Knitter-Edelstahltrommel mit besonders textilschonender Innenstruktur und wellenförmigen, soften Mitnehmern, die die Wäsche mit viel „Gefühl“ hin und her wenden. Das Ergebnis: flauschig-weiche Wäsche mit intakten Fasern und kaum Knitterfalten. Dabei ist die Programmautomatik für alle Sonderfälle gerüstet. Für Hemden und Blusen, Hightech-Stoffe, Hochempfindliches oder Wolle gibt es die sensorgesteuerte Wäscheschonung nach Maß, während die DuoTronic-Technik den Trocknungsgrad überwacht: schranktrocken, bügeltrocken oder extra trocken.

Zur Funktion kommt der Komfort, etwa in Form vom wartungsfreien Wärmetauscher: Dank der vollautomatischen Selbstreinigung Self-Cleaning Condenser entfällt die mühevolle Handreinigung des Wärmetauschers, und das „Verflusen“ des Wärmetauschers gehört der Vergangenheit an. Die volle Trocknungsleistung bei niedrigsten Verbrauchswerten bleibt so ein Geräteleben lang erhalten. Schnell und leise ist der EcoLogixx 7 obendrein: Um sieben Kilo Baumwollwäsche wieder fit für den Schrank zu machen, benötigt er nur 125 Minuten. Kindersicherung, Glasbullauge und TouchControl-Sensortasten sind weitere Details, die das Leben mit dem „EcoLogixx“ angenehmer und sicherer machen. Eben Bosch-Technik fürs Leben.



e-check
geprüfte Sicherheit vom Meisterbetrieb
November 2018
M D M D F S S
« Apr    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930